Schwerpunkt Englisch an der VS 1

 

Die VS1 in Vöcklabruck bietet einen schwerpunktmäßigen Englischunterricht, der weit über das im Lehrplan vorgesehene Ausmaß hinausgeht.

Kleine Sprachgruppen für alle Schüler/innen und eine eigene Lehrkraft für die intensive fremdsprachliche Betreuung gelten als ideale Bedingungen für einen erfolgreichen, effizienten Sprachunterricht.

Sprache ist Kommunikation. Mit Hilfe von Sprache können wir andere verstehen und uns verständlich machen. Deshalb steht der kommunikative Zusammenhang an unserer Schule immer im Mittelpunkt.

Der Wortschatz kreist um die Alltagswelt der Kinder. Dazu kommen Fantasie- und Geschichtenwelt, aber auch fremde Kulturen, Sitten und Gebräuche.

Mit dem Angebot an action stories, songs, chants, rhymes, storytelling, listening comprehensions, reading and creative writing können die

4 Kompetenzen Hörverstehen, Sprechen, Leseverstehen und Schreiben, die einen erfolgreichen Spracherwerb ausmachen, nachhaltig erworben werden.

 

TEYL –Teaching English to Young Learners  

Weltweit hat sich der Trend des frühen Fremdsprachenlernens mit großem Erfolg durchgesetzt.

Englisch als sogenannte „Lingua Franca“ also Verbindungssprache zwischen Medien, Wirtschaft, Sport, Technologie, Kommunikation und nicht zuletzt Bildung, steht dabei an oberster Stelle der Wunschliste der Eltern für ihre Kinder.

Die Vorteile für die weitere Ausbildung und spätere Berufswahl zusammen mit den Vorteilen des frühen Fremdsprachenlernens haben sich vielfach bestätigt.

Obwohl sich Sprachforscher auf keinen „besten“ Zeitpunkt festlegen, kann mit Sicherheit gesagt werden:

  • Je länger eine Sprache „gelernt“ wird, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, diese auch flüssig und effektiv zu verwenden.
  • Frühe Begegnung mit fremden Sprachen und Kulturen prägt die weltoffene Einstellung der Kinder und motiviert sie nachhaltig.

Kinder lernen Sprache anders als Erwachsene. Deshalb sind die Bedingungen für das frühe Erlernen einer Sprache von ausschlaggebender Bedeutung:

  • Das anfängliche Erleben von Erfolg vermittelt eine positive Grundeinstellung der Kinder zum Fremdsprachenlernen.
  • Lob und konstruktive Neugier auf das „Andere“ der englischen Sprache müssen geweckt werden – ’’nothing succeeds like success’’ könnte die Devise lauten.
  • Die Methode des Total Physical Response ( TPR) entspricht einem multisensorischen Ansatz der Sprachvermittlung (mit allen Sinnen) und ist ein absolutes Muss beim frühen Fremdsprachenlernen. Je enger das Hörverstehen mit konkreten Handlungen verknüpft ist, desto besser merken sich die Kinder die gelernten Wörter und Redemittel.

In TPR - Übungen und Geschichten hören die Kinder eine Anweisung oder einen Satz, den sie sofort mimisch und gestisch darstellen. Das Verstehen ist unmittelbar mit dem Tun verbunden. Die rechte und linke Gehirnhälfte wird dabei optimal zu gleichen Teilen genutzt.

Der Übungsvielfalt, um neue Wörter oder Strukturen einzulernen sind gerade im Alter zwischen 6 und 10 Jahren keine Grenzen gesetzt.

 
Fotos aus dem Schwerpunkt Englisch - Unterricht